Leserbrief von 17.8.17

Es ist eine Oft zu sehende Strategie, dass sich homophobe Angreifer bei einer Reaktion auf ihre verbales Erbrechen sehr schnell in der Opferrolle darstellen. Die systematische Herabsetzung von Menschen mit anderen Lebensrealitäten als der eigenen wird auch gerne mit der Meinungsfreiheit entschuldigt. Die Herabsetzung und Diskriminierung anderer ist jedoch nicht durch die Meinungsfreiheit geschützt.
Die Wortmeldungen von Patrick Bargetze und Gloria Morrone stimmen uns zuversichtlich. Danke für euern Einsatz für eure Mitmenschen.